IG SmZ

Technik, Geschichte und Geschichten  Startseite  © seit 2009 ig-smz.de, optimiert für Firefox

Schlepper aus Mannheim - Ausstattung und Produktionszahlen

zusammengetragen von Wolfgang Tschosnig, TeamWotan

Als Deere & Company 1956 die LANZ AG übernahm, war der Marktanteil des einstmals führenden deutschen Unternehmens auf 10,6 Prozent gesunken. Aber auch die Zeit der zweizylindrigen, mittlerweile auch mit Diesel-Motor erhältlichen "Johnny-Popper" neigte sich dem Ende zu.
Um den gesunkenen Absatzzahlen entgegen zu wirken, kamen 1960 neue, im Werk Dubuque entwickelte Schlepper  auf den Markt, die aber zunächst auch nicht den erhofften Erfolg brachten.
Wir wollen hier versuchen, die Produktions- und Absatzzahlen des Mannheimer Werks hier etwas auf zu arbeiten, erheben dabei aber keinen Anspruch auf Vollständig- und Richtigkeit der Angaben.
Über sachdienliche Hinweise per Email würden wir uns daher sehr freuen.

Wichtige Hinweise:

Kursiv angegebene Seriennummern wurden dem Buch John Deere Tractors Worldwide von Don Mcmillan entnommen. Subtrahiert man nun bei einigen Angaben die erste von der letzten Seriennummer, kann es zu Differenzen hinsichtlich der hier publizierten Anzahl der hergestellten Schlepper kommen. Woraus diese Differenz bei der 10er-Serie resultiert, konnten wir noch nicht feststellen.

Mit Beginn der 20er-Serie  wurde die gleiche Serienbezeichnung in allen Traktorenwerken eingeführt und die Traktoren durchnummeriert.

Der Punkt in den Seriennummern dient nur der besseren Lesbarkeit der Tausender-Zahl.

Die angebenene Anzahl bezieht grundsätzlich nur auf die Zahl der in Mannheim ausgelieferten Schlepper. Was wir noch nicht wissen ist, wie viele 4020 umgerüstet wurden - wenn's jemand weiss, bitten wir um kurze Nachricht per Email.

Zum Öffnen der Bilder bitte auf die eingefügten Fotos klicken.

Die T-Serie

Wir möchten vorab darauf hinweisen, dass einige der ersten John Deere LANZ T300 offenbar mit einer 100.000er Fahrzeugnummer ausgeliefert wurden, wie das rechte Foto beweist.

Die Aufgliederung der Schleppertypen erfolgt entsprechend des Jahres, in dem sie auf den Markt gebracht wurden.
T300 mit 100.000er Fz-Nr.

Typ Bauzeit PS Motortyp Zylinder Getriebe Kupplung Anzahl Serien-Nr.
T300 300 1960 - 1965 28 / 30 401 4 Gruppenschaltgetriebe
10 V / 3 R
F&S
G250
10.308 50.001 (D)
50.001
bis
--
T500 500 1960 - 1965 36 / 38 402 4 Gruppenschaltgetriebe
10 V / 3 R
F&S
G250
10.379 100.000 (D)
bis
--
T700 700 1963 - 1965 50 405 4 Gruppenschaltgetriebe
10 V / 3 R
F&S
G250
3.021 150.001 (D)
150.000
bis
--
T100 100 1961 - 1966 18 204 2 Schubradgetriebe
6 V / 1 R
F&S
KS200
2.367 15.001
bis
--
T200 200 1966 - 1968 25 205 2 Gruppenschaltgetriebe
6 V / 1 R
F&S
KS200
1.249 136.200
bis
--
3010 3010 1962 - 1964 65 13E Waterloo 4 Syncro-Range Getriebe
7 (8) V / 3 R

In DE wurde der 8. V teilweise wegen den hier gültigen FS-Klassen gesperrt
JD
Waterloo
Tractor Works
141 1.000 (USA)

bis
--


Die 10er-Serie


Typ Bauzeit PS Motortyp Zylinder Getriebe Kupplung Anzahl Serien-Nr.
310 310 1965 - 1968 32 152D25L 3 Gruppenschaltgetriebe
10 V / 3 R
F&S
DO250
8.621 60.001
bis
68.264
510 510 1965 - 1969 40 152D22L 3 Gruppenschaltgetriebe
10 V / 3 R
F&S
DO250
7.245 110.001
bis
119.235
710 710 1965 - 1968 50 202D22L 4 Gruppenschaltgetriebe
10 V / 3 R
F&S
DO280
6.962 155.001
bis
164.605
3020 3020 1964 - 1970 75 3020-13E
Waterloo
4 Syncro-Range Getriebe
8 V / 2 R
JD
Waterloo
Tractor Works
195 50.000 (USA)
bis
--


Die 20er-Serie

Hinweis:
Die Motortypenbezeichnung der Typen 820 bis 1120 entspricht der amerikanischen CID-Bezeichnung ( = cubic inch displacement ), bei der der Hubraum in Kubikzoll angegeben wird.

Zur Umrechnung 1 cin = (2,54 cm)^3 = 16,387064 cm^3.

Des weiteren kann man aus dieser Bezeichnung folgendes ablesen: Motortyp
3152D

    3 bedeutet drei Zylinder
152 bedeutet 152 cubic inches, das entspräche dann 152 * 16,387064 cm^3 =  2.490,834 cm^3
   D bedeutet Diesel


Typ Bauzeit PS Motortyp Zylinder Getriebe Kupplung Anzahl Serien-Nr.
820 820 1967 - 1975 32 / 35 3.152DL-01 3 Schubradgetriebe
7 V / 3 R
F&S
DOT280H-
7.415 10.000
bis
100.700
920 920 1967 - 1975 37 / 41 3.152DL-02 3 Muffenschaltgetriebe
8 V / 4 R
F&S
XN280
F&S
DOT280H-
7.404 1.000
bis
181.045
1020 1020 1967 - 1975 44 / 46 3.164DL-04 3 Muffenschaltgetriebe
8 V / 4 R
F&S
XN280
F&S
DOT280H-
16.194 1.000
bis
180.698
1120 1120 1967 - 1975 49 / 51 3.164DL-01 3 Muffenschaltgetriebe
8 V / 4 R
F&S
XN280
F&S
DOT280H-
14.408 10.000
bis
181.046
2020 2020 1967 - 1973 60 M 5 B L 4 4 Muffenschaltgetriebe
8 V / 4 R
F&S
DOT280H-
10.344 10.000
bis
90.200
Zur Zeit noch nicht vorhanden

wird nachgeliefert
2120 1968 - 1973 68 M 5 B L 4 4 Muffenschaltgetriebe
8 V / 4 R
F&S
DOT280H-
11.266 23.019
bis
90.200
3120 3120 1969 - 1973 81 M 63 LH 6 Muffen-LS-Getriebe
12 V / 6 R
F&S
GN300
4.882 35.903
bis
90.200


wird mit der 30er- und 40er-Serie fortgesetzt

Hier findet ihr die Unterlagen zu den bei JD-Schleppern verwendeten ZF-Sachs Kupplungen. Kupplungen bei ZF Sachs

Wenn ihr Seriennummern zu amerikanischen JD-Traktoren sucht, werdet ihr hier fündig. Serialnumbers Serialnumbers Serialnumbers


Weitere Quellen: JD-Werksarchiv, Mannheim
Don Macmillan, John Deere Tractors Worldwide
Albert Mößner, John Deere - Das Typenbuch, GeraMond Verlag
Udo Paulitz, John Deere Traktoren, KOMET Verlag
Peter Schneider, John Deere - Alle Traktoren aus Mannheim seit 1960, Motorbuch Verla
g