IG SmZ

Technik, Geschichte und Geschichten
 
Startseite  © seit 2009 ig-smz.de, optimiert für Firefox

Ernte im Hinterland 2011 - aber so, wie es früher war

bitte auf den Titel klicken, um zum zugehörigen Fotoalbum zu gelangen

eine Geschichte von Michael Nispel, Dautphetal
2011-08-20 18-30-59

2011-08-20 14-01-10

2011-08-20 13-52-06

2011-08-20 14-41-53

2011-08-20 15-46-24

2011-08-20 15-48-32

2011-08-20 14-21-31
Reinhard und ich kennen uns seit fünf Jahren. Bereits vor einiger Zeit hatten wir uns vorgenommen, mit unseren in die Jahre gekommenen grün/gelben Maschinen einen gemeinsamen Ernteeinsatz durchzuführen. An einem der wenigen möglichen Tage im August 2011 haben wir uns dann bei Reinhard auf dem Hof getroffen. Ich habe bis dahin ca. 40 min. Anfahrtszeit mit meinem John Deere 1750 und  Anhänger, bepackt mit meinem LANZ D1616.

In Dexbach, einem Stadtteil von Biedenkopf in Westhessen angekommen, wurde zunächst der LANZ entladen und der Mähdrescher, zum warmlaufen lassen, aus der Scheune geholt.

Zwischenzeitlich wurde auch der Gummiwagen mit aufgebautem Körnertank angehängt. Solche Eigenbauten von Körnertanks auf Gummiwagen waren bei uns in der Gegend, bevor die ersten Kipper kamen, lange Jahre präsent. Natürlich hätten wir die Ernte auch mit einem kleinen 4 to Kipper heim holen können, doch das hätte einen echten Stilbruch bedeutet. Wer hängt schon einen Kipper an einen Lanz?

An einem Samstagmittag und bei bestem Wetter ging es dann im "Gänsemarsch" durch den Ort und hinaus auf die Felder. Reinhard mit dem Drescher vorneweg, ich mit dem Lanz direkt dahinter.  Auch für die Dorfbewohner ein nicht alltäglicher Anblick.

Eine kleine geschichtliche Anmerkung vielleicht noch: Der Drescher ist seit 1964 im Einsatz, Reinhards Großvater und sein Vater haben ihn damals zusammen gekauft, in einer Zeit, in der viele noch mit der Dreschmaschine arbeiteten.

Es war der erste Mähdrescher im Ort, der in den Folgejahren auch im Lohndrusch arbeitete und die Dreschmaschine immer mehr in den Hintergrund drängte.
Es war eine echte Ein-Mann Bedienung, da sogar schon ein Korntank vorhanden war und damit das lästige Absacken auf der Maschine während der Fahrt entfiel.
Der erste Motor hat bis vor 3 Jahren durchgehalten, nun ist ein Motor einer Feuerwehrpumpe, ein VW-Industriemotor, montiert.
Ansonsten ist alles an der Maschine Erstausstattung, sogar die Antriebsräder.

Während des Dreschens habe ich mich mit meinem Foto bemüht, ein paar schöne Aufnahmen zu machen und auch Videosequenzen zu drehen. Man hat aufgrund der Schnittbreite Zeit - viel Zeit.
Eine von mir beobachtete Besonderheit ist mir sofort aufgefallen. Immer am Feldende bleibt Reinhard stehen, hebt den Schneidtisch an und wartet, bis das ganze Stroh durch die Maschine gelaufen ist.
Dann fällt das anschließende Pressen des Strohs leichter, man hat gerade Reihen bis zum Ende. Heutzutage wird direkt "durchgefahren" und sofort eingelenkt, Zeit ist Geld...

Am Ende haben wir gemeinsam das Korn entladen, einen schönen Tag beendet und noch ein Abschiedsbild von uns machen lassen.
Wir hatten viel Spaß und doch haben wir die Sache mit dem nötigen Ernst betrieben.
Mittlerweile wurde der Mähdrescher, mit Druckluft gereinigt, wieder in der Scheune eingelagert.
Der Lanz dürfte das Jahr auch hinter sich gebracht haben.

Wir haben überlegt, im kommenden Jahr etwas ähnliches zu machen, entweder Heuernte oder Kartoffelernte. Ich habe dieses Jahr eine Bautz Heuma und ein Bautz Zweikreiselwender vor dem Verschrotten gerettet, aber das ist dann eine andere Geschichte...
2011-08-20 13-46-27

2011-08-20 14-37-45

2011-08-16 17-29-19

2011-08-16 17-33-44

2011-08-20 14-42-05

2011-08-16 17-22-56

2011-08-20 16-31-33
2011-08-20 15-45-07 2011-08-20 17-00-01 2011-08-16 17-17-55 2011-08-20 17-11-56 2011-08-20 13-38-17